Lade Veranstaltungen
Sarah Kürten, the remaining mortality problem, Rhein-Verlag 2014, Foto: Courtesy Rhein-Verlag.

Plattform Aachen: Perspektive 01

rhein verlag

27.09.15–15.11.15

Im Rahmen des Forschungsprojekts Plattform Aachen blickt das Ludwig Forum mit einer kleinen Ausstellungsreihe auf die aktuelle Kunstszene im Rhein-Maas-Gebiet. Den Anfang macht rhein verlag, der 2008 aus einer losen Verbindung junger Düsseldorfer Künstler entstand, deren gemeinsames Interesse am Buch als künstlerisches Medium sie dazu veranlasste, einen Verlag zu gründen.

Jedes Buch wird als in sich geschlossene künstlerische Arbeit begriffen und als solche konzipiert. Dieser Gedanke des Buches als sog. primary work entstand bereits in den 1960er-Jahren, insbesondere durch den Künstler Ed Ruscha, der als einer der ersten das Buch als künstlerische Arbeit etablierte. In ihren bookworks griffen Clive Phillpot und Ulises Carrión in den 1970er Jahren die spezifischen Eigenschaften des Buchs als Teil der künstlerischen Arbeit auf. Sie erhoben es zum Kunstwerk und zelebrierten seine massenmedialen Qualitäten. Ein Buch ist intim. Es ist aber auch: transportierbar, ersetzbar, bezahlbar und daher demokratisch.

In dieser Tradition sieht sich der rhein verlag. Er produziert keine Unikate, die Bücher sind nicht signiert, und sie erscheinen in einer unbegrenzten Auflage. Der amerikanische Konzeptkünstler John Baldessari sagte dazu programmatisch: „Da so viele Leute das Buch besitzen können, besitzt es niemand. Jeder Künstler sollte eine Billig-Linie haben, so bleibt Kunst gewöhnlich und bewahrt sich selbst davor abzuheben.“

Kuratoren: Lars Breuer und Holger Otten

In Kooperation mit der FH Aachen/Fachbereich Gestaltung.
Gefördert von: Ministerien für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, Jugend- und Kulturstiftung der Sparkasse Aachen und Freunde des Ludwig Forums für Internationale Kunst e.V.

Abbildung: Sarah Kürten, the remaining mortality, problem, rhein verlag 2014. Courtesy rhein Verlag.

 

Paralleleröffnung
NAK Neuen Aachener Kunstverein
Sound Noir
Jacob Kirkegaard / Konrad Smolenski
27.09.-22.11.15
www.neueraachenerkunstverein.de

 

Perspektive 01: Rhein verlag, Ausstellungsansichten

rhein verlag. Foto: Ludwig Forum Aachen/Carl Bruno

 

rhein verlag. Foto: Ludwig Forum Aachen/Carl Brunn

 

rhein verlag. Foto: Ludwig Forum Aachen/Carl Brunn

 

rhein verlag. Foto: Ludwig Forum Aachen/Carl Brunn
Fotos: Carl Brunn / Ludwig Forum Aachen

Info

Jülicher Straße 97–109
52070 Aachen
Tel. +49 241 1807-104
Fax +49 241 1807-101

info@ludwigforum.de

Öffnungszeiten

Di–So 10–17 Uhr
Do 10–20 Uhr
Montags geschlossen

Bibliothek: Di–Fr 13–17 Uhr

Geschlossen: 24.12., 25.12., 31.12., Fettdonnerstag, Karnevals-
sonntag und Rosenmontag

Preise

Eintrittspreise (Kunst x Kuba/ 08.09.17–18.02.18)
Erwachsene 10 €
Ermäßigt 6 €
Gruppen ab 8 Pers. 6 €/Pers.
„Six for Six“-Karte 14 € (ermäß. 10 €)
„Auf ins Museum“-Karte 12 €
Alle unter 21 Jahren: Eintritt frei!

Ab sofort:
Zentis-Tag: Jeden Donnerstag freier Eintritt!