Hyper Real – Kunst und Amerika um 1970

Mit Hyper Real – Kunst und Amerika um 1970 feiert das Ludwig Forum Aachen sein 20-jähriges Bestehen. Das Mutterhaus der inzwischen weltweit verzweigten Sammlung Ludwig wird hierfür zum Verbindungsglied einer ersten gemeinsamen Ausstellungsreihe der Ludwig-Museen in Aachen, Wien und Budapest.

Die Aachener Station beleuchtet die künstlerische Reflexion des American Way of Life im Kontext gesellschaftspolitischer Entwicklungen. Die Ausstellung vereint 250 Werke von 100 Künstlern, die in dieser Fülle und Zusammenstellung in Deutschland noch nie zu sehen waren. Zeitlich, ästhetisch wie gesellschaftlich verorten die Kuratorinnen den Fotorealismus um das Jahr 1970 im Kontext paralleler Kunstströmungen wie der Pop Art, Konzeptkunst, Land Art und der New Topographics. Die historischen Hintergründe der künstlerischen Auseinander-setzungen bildeten zu jener Zeit Ereignisse wie der Vietnamkrieg, die Civil-Rights-Bewegung und die Öl-Krise. Die überbordenden Bilderwelten der USA, ihre Konsumkultur, Landschaften, Vororte und Industriebrachen faszinierten damals auch viele der einflussreichsten Fotografen, die mit Arbeiten etwa von Lewis Baltz, William Eggleston, Lee Friedlander, Stephen Shore und Garry Winogrand prominent vertreten sind.

Hyper Real spannt einen kulturgeschichtlichen Bogen von den Bildwelten Lichtensteins und Warhols über die Kontroverse um einen neuen Realismus und die Bedeutung einzelner Themenbereiche wie Stadt und Landschaft bis hin zu Werken von Basquiat, Haring, Koons und Demand.

Ein Filmprogramm sowie historische Plakate, Bücher, Sounds und Plattencover eröffnen weiterführende Perspektiven auf den US-amerikanischen Lebensalltag der 1970er Jahre und das damalige Lebensgefühl.

Kuratorinnen: Dr. Brigitte Franzen und Anna Sophia Schultz

Die Ausstellung wird gemeinsam von der Kulturstiftung des Bundes und der Kulturstiftung der Länder gefördert.

 

kunststiftung_bund1

KSL_Schwarz_160px1

 

Hyper Real – Kunst und Amerika um 1970, Ausstellungsansichten

Eröffnung der Ausstellung Hyper Real im Ludwig Forum für Internationale Kunst Aachen

 

Hyper Real, Ausstellungsansicht. Foto: Carl Brunn

 

 

 

Eröffnung der Ausstellung Hyper Real im Ludwig Forum für Internationale Kunst Aachen
Fotos: Carl Brunn / Ludwig Forum Aachen

Ludwig Forum Aachen
Jülicher Straße 97–109
52070 Aachen
Tel. +49 (0)241 1807-104
Fax +49 (0)241 1807-101
info@ludwigforum.de

Öffnungszeiten
Di-So 10-17 Uhr
Do 10-20 Uhr
Montag geschlossen

Christi Himmelfahrt (26.05.)
10-17 Uhr

Die Bibliothek ist von Dienstag bis Freitag von 13 bis 17 Uhr und nach persönlicher Vereinbarung geöffnet.

Führungen und Workshops
Tel. +49 (0)241 432-4998
museumsdienst@mail.aachen.de

Freier Eintritt für alle Geflüchteten und ihre ehrenamtlichen Begleiter*innen

Wegen Umbauphase
reduzierter Eintritt bis 24.06.
regulär € 3,- / ermäßigt € 1,50

Veranstaltungen
Freier Eintritt
für alle Geflüchteten und ihre ehrenamtlichen Begleiter*innen
21.04.2022 – 31.12.2022
Experiment Abformung
Keramikkurs mit der Künstlerin Barbara Brouwers
28.04.2022 – 23.06.2022
Buchbinden – zwischen Handwerk und Gestaltung
Kurs mit der Buchbinderin Anna Raeck
19.05.2022 – 23.06.2022
Experiment Abformung
Keramikkurs mit der Künstlerin Barbara Brouwers
28.05.2022
10:30 – 16:30