Ellen Gronemeyer

Pastoser Farbauftrag, grimassierende Gesichter, verletzte Oberflächen: Wer sich angesichts der Bilder von Ellen Gronemeyer an Asger Jorn oder Karel Appel erinnert fühlt, liegt gar nicht so falsch. Gronemeyer, Jahrgang 1979, feiert die Malerei allerdings, als wenn es kein Gestern gäbe – zuletzt als Teilnehmerin der Ausstellung Painting Forever! in Berlin.

Das Ludwig Forum Aachen widmet der jungen Künstlerin vom 13.04. bis 22.06.2014 ihre erste museale Einzelausstellung.

Expressiv, oft in grotesken Unformen, formuliert Gronemeyer Porträts von katzenartigen Künstlern, kopflosen Krawattenträgern oder spitznasigen Damen. Ihre Bilder entstehen in einem Prozess immer neuer, intensiver Überarbeitung. Sie brauchen Zeit – auch in der Betrachtung. Auf den ersten Blick bestätigen sie alles, was man über figurative Malerei seit den 1950er Jahren zu wissen glaubt. Doch bei genauerem Hinsehen kommen Zweifel auf: Zitate aus der Bildsprache der Comics kommentieren die schrundige Oberfläche, bändigen den Malprozess durch distanziert zeichnerische Eingriffe und stellen so eine allzu einseitige Wahrnehmung in Frage. Überraschende Doppeldeutigkeiten poppen auf, hinter denen sich Gronemeyers tiefgründige und zugleich spielerische Gedankenwelt offenbart. Die Titel der Werke thematisieren oft das Changieren zwischen Malaktion und intellektueller Kommentierung. Eine Paarung, die Gronemeyers Malerei einerseits Tiefe gibt und sie andererseits heutig macht – auch wenn sie sich noch so sehr dem Zeitgeist mit seiner verkopften Installationskunst entgegenzustellen scheint.

Die Künstlerin wählt in Zusammenarbeit mit dem Ludwig Forum etwa 30 ihrer Arbeiten für die Präsentation aus.

Kuratorinnen: Dr. Brigitte Franzen, Josephine Mengedoht

Ellen Gronemeyer (*1979) studierte u.a. bei Stefan Dillemuth und Werner Büttner an der HfBK Hamburg. Sie lebt und arbeitet in Berlin.

Es erscheint ein Katalogbuch mit Texten von Jens Asthoff, Verena Dengler, Hannes Grassegger und Ellen Gronemeyer. Herausgeber ist Dr. Brigitte Franzen für Ludwig Forum für Internationale Kunst, Aachen, Deutsch/Englisch, 144 Seiten, 70 Abbildungen, € 18 [D], ISBN 978-3-929292-52-7, April 2014

 

Ellen Gronemeyer – Watchever, Ausstellungsansichten 

Gronemeyer-1

 

Gronemeyer-2

 

Gronemeyer-3

 

Gronemeyer-6
Fotos: Carl Brunn / Ludwig Forum Aachen

Ludwig Forum Aachen
Jülicher Straße 97–109
52070 Aachen
Tel. +49 (0)241 1807-104
Fax +49 (0)241 1807-101
info@ludwigforum.de

Öffnungszeiten
Di-So 10-17 Uhr
Do 10-20 Uhr
Montag geschlossen

Hinweis
Am Freitag, den 12.08., schließt das Museum bereits um 13 Uhr.

Bibliothek
Di-Fr 13-17 Uhr

Führungen und Workshops
Tel. +49 (0)241 432-4998
museumsdienst@mail.aachen.de

Eintrittspreise 
Regulär 6,00 €
Ermäßigt 3,00 €

Mehr Informationen

Veranstaltungen
Freier Eintritt
für alle Geflüchteten und ihre ehrenamtlichen Begleiter*innen
21.04.2022 – 31.12.2022
Bad Words
Keren Cytter
25.06.2022 – 25.09.2022
Öffentliche Führung
14.08.2022
15:00 – 16:00
Lufonauten - Museumsclub für Kinder
17.08.2022 – 28.09.2022