Geometry and Flowers

Sammlung Ludwig

Laurie Anderson, Donald Baechler, Jo Baer, Christo & Jeanne-Claude, Brad Davis, Donna Dennis, Jim Dine, Nancy Graves, Richard Hamilton, Alex Hay, Valerie Jaudon, Jasper Johns, Joan Jonas, On Kawara, Joyce Kozloff, Robert Kushner, Sol LeWitt, Roy Lichtenstein, Lee Lozano, Kim MacConnel, Robert Morris, Bruce Nauman, Robert Rauschenberg, Miriam Schapiro, Ned Smyth, Andy Warhol, Peter Young

Die Sammlungspräsentation Geometry and Flowers stellt aus den umfangreichen Beständen des Ludwig Forum rund 50 Arbeiten vorwiegend nordamerikanischer Künstlerinnen und Künstler der 1960er bis 1980er Jahre vor, die zeigen, dass die Sammlung von Peter und Irene Ludwig weit mehr zu bieten hat als Pop Art, mit der sie berühmt wurde. So schlägt Geometry and Flowers einen Bogen von den strengen geometrischen Formen der minimalistischen Malerei zu den farbenfrohen floralen Motiven der Pattern-and-Decoration-Bewegung – beides künstlerische Strömungen, die jeweils auf ihre Weise einen bedeutsamen Beitrag zur Kunstgeschichte geleistet haben.

Aus heutiger Perspektive bietet der Blick zurück die Möglichkeit, künstlerische Arbeiten zusammen zu sehen, die sich zeitlich oder örtlich nie begegnet sind. So findet sich in dieser Ausstellung Joan Jonas’ Videoarbeit Disturbances (1974) neben Bruce Naumans Wall-Floor Positions (1968) – unter inhaltlich sehr unterschiedlichen Vorzeichen ist beiden Arbeiten die künstlerische Einbringung des eigenen Körpers ins Werk gemeinsam. Sol LeWitts konzeptuellen Zeichnungen begegnen nicht minder filigrane Studien zu Webmustern von Joyce Kozloff, um nur zwei von mehreren Beispielen zu nennen, bei denen diese Sammlungspräsentation von der etablierten Erzählung der Nachkriegsmoderne abweicht.

Zu der Verschiebung des Blicks gehört auch, dass der Pattern-and-Decoration-Bewegung ein eigener Raum gewidmet ist und dass mit Arbeiten von Laurie Anderson, Jo Baer, Donna Dennis, Nancy Graves, Valerie Jaudon, Joan Jonas, Joyce Kozloff, Lee Lozano und Miriam Schapiro einige wichtige Protagonistinnen der 1960er und 1970er Jahre besonders hervorgehoben sind, wurden doch die Leistungen vieler Künstlerinnen – und dies nicht nur in jener Zeit – oftmals übersehen oder marginalisiert.

Kuratiert von Eva Birkenstock, Annette Lagler und Holger Otten

Ludwig Forum Aachen
Jülicher Straße 97–109
52070 Aachen
Tel. +49 (0)241 1807-104
Fax +49 (0)241 1807-101
info@ludwigforum.de

Öffnungszeiten
Di-So 10-17 Uhr
Do 10-20 Uhr
Montag geschlossen

Hinweis
Am Freitag, den 12.08., schließt das Museum bereits um 13 Uhr.

Bibliothek
Di-Fr 13-17 Uhr

Führungen und Workshops
Tel. +49 (0)241 432-4998
museumsdienst@mail.aachen.de

Eintrittspreise 
Regulär 6,00 €
Ermäßigt 3,00 €

Mehr Informationen

Veranstaltungen
Freier Eintritt
für alle Geflüchteten und ihre ehrenamtlichen Begleiter*innen
21.04.2022 – 31.12.2022
Bad Words
Keren Cytter
25.06.2022 – 25.09.2022
Öffentliche Führung
14.08.2022
15:00 – 16:00
Lufonauten - Museumsclub für Kinder
17.08.2022 – 28.09.2022